Schweinemastskandal in Kärnten

(14.07.2017) Entsetzen über einen mutmaßlichen Schweinemastskandal in Kärnten! Der Traditionsbetrieb Mochoritsch, der ein Lokal in der Nähe des Klopeinersees und die Raststation Griffen betreibt, steht unter Beschuss. Tierschützer haben in den Stallungen heimlich gefilmt. Zu sehen sind dicht aneinander gedrängte Schweine, die zentimeterhoch im Kot stehen. Die Futterrinnen sind völlig verdreckt, zudem sollen Überreste und Skelette toter Schweine herumliegen.

Der Betrieb rühmt sich eigentlich damit, dass man nur feinstes Schweinefleisch aus eigener Landwirtschaft verarbeite. Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Der Geschäftsführer selbst ist angeblich völlig überrascht und geschockt. Er hat bereits angekündigt, dass es in den nächsten zwei bis drei Jahren keine Schlachtungen geben wird. Er will eng mit den Behörden zusammenarbeiten.“

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen