Schwerer Betrug mit toter Mama

Gericht Urteil Hammer

(27.08.2018) Eine Viertelmillion Euro mit der toten Mutter ergaunert! Am Landesgericht Innsbruck muss sich heute ein 57-jähriger Tiroler verantworten. Der Mann ist mit seiner Mutter vor langer Zeit nach Australien ausgewandert. 2005 ist die Mutter verstorben. Der Angeklagte soll das geheim gehalten haben, die Pensionsversicherungsanstalten und eine Schweizer Versicherung sollen weitergezahlt haben. 255.000 Euro soll der Mann so kassiert haben.

Gerichtssprecher Klaus Jennewein:
“Angeklagt ist ein schwerer gewerbsmäßiger Betrug. In Hinblick auf die Schadenshöhe drohen zwischen 6 Monaten und 5 Jahren Haft.“

Sollte der Mann allerdings heute nicht bei Gericht auftauchen, kann auch nicht verhandelt werden.

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung

Aus für Maske im Unterricht

Lehrer: "Gemischte Gefühle"

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind

Djokovic gibt seinen Schläger ab

"der Junge hat mich gecoacht"

"Britney geht´s dir gut?"

Fans sind besorgt

Popel essen kann gefährlich sein!

Infektionsrisiko steigt