Schwerer Betrug mit toter Mama

(27.08.2018) Eine Viertelmillion Euro mit der toten Mutter ergaunert! Am Landesgericht Innsbruck muss sich heute ein 57-jähriger Tiroler verantworten. Der Mann ist mit seiner Mutter vor langer Zeit nach Australien ausgewandert. 2005 ist die Mutter verstorben. Der Angeklagte soll das geheim gehalten haben, die Pensionsversicherungsanstalten und eine Schweizer Versicherung sollen weitergezahlt haben. 255.000 Euro soll der Mann so kassiert haben.

Gerichtssprecher Klaus Jennewein:
“Angeklagt ist ein schwerer gewerbsmäßiger Betrug. In Hinblick auf die Schadenshöhe drohen zwischen 6 Monaten und 5 Jahren Haft.“

Sollte der Mann allerdings heute nicht bei Gericht auftauchen, kann auch nicht verhandelt werden.

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen