Türkei: Schweres Grubenunglück!

(14.05.2014) Schock in der Türkei: Mindestens 232 Bergarbeiter sind bei einem schweren Grubenunglück ums Leben gekommen. Hunderte Kumpel werden immer noch vermisst.

Ein Feuer in dem Kohlebergwerk im Westen der Türkei hat eine Explosion ausgelöst. Zum Unglückszeitpunkt war gerade Schichtwechsel, deshalb ist noch unklar wie viele Arbeiter wirklich in der Mine waren. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer noch auf bis zu 400 steigen könnte. Ursache für die Explosion dürfte offenbar ein elektrischer Defekt gewesen sein.

Regierungschef Erdogan hat eine Albanienreise abgesagt und ist mittlerweile am Unglücksort eingetroffen. Und er hat den Angehörigen der Opfer bereits sein Beileid ausgedrückt. Es ist einer der schwersten Industrieunfälle, die es je in der Türkei je gegeben hat.

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo