Seen vom Klimawandel bedroht

Kärntner Seen in Gefahr!

(25.10.2021) Der Klimawandel hat auch Auswirkungen für viele Seen in Kärnten: Wenn es länger heiß ist, erwärmt sich das Wasser und dadurch bilden sich mehr Algen. Das führt vor allem bei kleinen Seen zu Problemen!

Wenn das Wasser länger warm bleibt wird es nährstoffhaltiger und sauerstoffärmer - der perfekte Lebensraum für Algen. Diese wären grundsätzlich nichts Schlimmes, es kommt aber auf die Menge an. Weder Fische, noch Badegäste haben ihre Freude an zu vielen Algen. Wasserpflanzen sollen dabei helfen, die Algenbildung im Zaum zu halten.

Roswitha Fresner (Kärntner Institut für Seenforschung) rät dazu, Wasserpflanzen nicht auszureißen. Sie seien Lebensraum für Fische und Insekten. Außerdem empfiehlt sie, die Fische und Vögel nicht zu füttern, da durch die Zersetzung des Futters die Wasserqualität schlechter werde. Sie wünsche sich für die kleinen Seen, dass gerade in der Landwirtschaft noch sensibler gearbeitet werde.

(MW)

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt

Entlassung über Zoom-Call

900 Mitarbeiter gefeuert

Intimbilder von 12-Jähriger

49-Jähriger bedingt verurteilt

Nehammer: Lockdown-Ende fix!

Auch Gastro soll öffnen