Kinderschänder: Selbstjustiz?

(24.07.2014) Das Foto eines krankenhausreif geprügelten Kinderschänders geht seit Tagen in den Social Networks um. Der Fall aus Florida löst eine hitzige Debatte aus. Ein Mann erwischt einen Bekannten dabei, wie der seinen elfjährigen Sohn missbraucht. Vor Eintreffen der Polizei hat der Vater den Mann in die Bewusstlosigkeit geprügelt. Die Selbstjustiz bleibt ungestraft, was viele Internetuser begrüßen.

In Österreich wäre der Fall wohl anders ausgegangen, so Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“In Österreich wäre dieser Mann wegen schwerer Körperverletzung verurteilt worden. Natürlich könnte der Umstand, dass es sich um einen mutmaßlichen Kinderschänder handelt, als Strafmilderungsgrund gelten. Aber grundsätzlich ist in Österreich Selbstjustiz verboten und auch klar abzulehnen.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden