Kinderschänder: Selbstjustiz?

(24.07.2014) Das Foto eines krankenhausreif geprügelten Kinderschänders geht seit Tagen in den Social Networks um. Der Fall aus Florida löst eine hitzige Debatte aus. Ein Mann erwischt einen Bekannten dabei, wie der seinen elfjährigen Sohn missbraucht. Vor Eintreffen der Polizei hat der Vater den Mann in die Bewusstlosigkeit geprügelt. Die Selbstjustiz bleibt ungestraft, was viele Internetuser begrüßen.

In Österreich wäre der Fall wohl anders ausgegangen, so Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“In Österreich wäre dieser Mann wegen schwerer Körperverletzung verurteilt worden. Natürlich könnte der Umstand, dass es sich um einen mutmaßlichen Kinderschänder handelt, als Strafmilderungsgrund gelten. Aber grundsätzlich ist in Österreich Selbstjustiz verboten und auch klar abzulehnen.“

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“