Selbstverteidigung als Schulfach?

(11.01.2016) Steht am Stundenplan bald Judo - als Pflichtfach? Nach den unzähligen Sex-Attacken zu Silvester in Köln und Salzburg fordern viele User jetzt Selbstverteidigung als Schulfach. An vielen Schulen wird ja schon außerhalb des Unterrichts Judo angeboten. Das sei zu wenig. Man sollte den Kids bereits im Volksschulalter verpflichtend beibringen, wie sie sich im Fall der Fälle wehren können.

Die Lehrergewerkschaft winkt ab. Wichtiger wäre es weiterhin auf Integration zu setzen, damit es erst gar nicht zu solchen Vorfällen kommt. Begeistert vom Unterrichtsfach Selbstverteidgung zeigt sich hingegen Karin Hüttemann vom 'Tiroler Kinderschutz':
“Es geht hier ja nicht nur um die Abwehr von körperlicher Gewalt. Man stärkt mit diesem Unterricht das Selbstvertrauen, die Kinder lernen einfach “Nein“ zu sagen. Und wenn dieses “Nein“ nicht akzeptiert wird, dann kann man sich trotzdem zur Wehr setzen.“

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club