Selfies statt erste Hilfe

3 Männer angezeigt

(29.06.2020) Unglaublicher Fall in Wien: Am Burgring wird eine 89-Jährige von einer Straßenbahn angefahren und lebensgefährlich verletzt. Während ihr Erste Hilfe geleistet wird, kommen drei Männer und schießen Selfies mit dem Unfallopfer anstatt mitzuhelfen.

Andere Anwesende stellen sie daraufhin zu Rede. Es kommt zu einem Gedränge. Einer der Männer tritt einer Frau zwischen die Beine, daraufhin ergreifen sie die Flucht. Unweit des Unfallorts soll einer der Männer dann auch noch eine Frau begrabscht und deren Freund ins Gesicht geschlagen haben.

Die zwischenzeitlich eingetroffene Berufsrettung Wien versorgte die lebensgefährlich verletzte Frau und brachte sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Unterlassenen Hilfeleistung und der sexuellen Belästigung angezeigt.

(ak)

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet