Selfies statt erste Hilfe

3 Männer angezeigt

(29.06.2020) Unglaublicher Fall in Wien: Am Burgring wird eine 89-Jährige von einer Straßenbahn angefahren und lebensgefährlich verletzt. Während ihr Erste Hilfe geleistet wird, kommen drei Männer und schießen Selfies mit dem Unfallopfer anstatt mitzuhelfen.

Andere Anwesende stellen sie daraufhin zu Rede. Es kommt zu einem Gedränge. Einer der Männer tritt einer Frau zwischen die Beine, daraufhin ergreifen sie die Flucht. Unweit des Unfallorts soll einer der Männer dann auch noch eine Frau begrabscht und deren Freund ins Gesicht geschlagen haben.

Die zwischenzeitlich eingetroffene Berufsrettung Wien versorgte die lebensgefährlich verletzte Frau und brachte sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Unterlassenen Hilfeleistung und der sexuellen Belästigung angezeigt.

(ak)

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen