Sex im Netz: Es ist schon wieder passiert!

Computer Sex 611

(16.07.2015) Bitte! Sei vernünftig und lass bei Videochats im Netz deine Hosen an! Schon wieder sind Burschen in die sogenannte Sextorsionfalle getappt! Ein 18-Jähriger aus dem Burgenland etwa hat Anfang dieser Woche wohl DEN Schock seines Lebens.

Erpressung

Nichtsahnend chattet er mit einem feschen Mädel auf Facebook. Sie bietet ihm an, schnell mal zu einem Videochat auf Skype zu wechseln. Kein Problem, denkt er sich und tut es. Dort zieht sich die junge Frau aus und fordert den Burschen auf, ebenfalls sich seiner Klamotten zu entledigen.

Masturbation

Dann geht es schnell zur Sache. Sie will, dass er beginnt, sich selbst zu befriedigen. Und schon wieder 'tut' er es.

Doch dann ist es schon zu spät! Die Sextorsionfalle schnappt zu. Jetzt hat die Betrügerin bereits das Video mitgeschnitten und will GELD!

Zahle auf keinen Fall!

7.000 EURO sind es im Falle des 18-jährigen Burgenländers! Zumindest JETZT schaltet er seinen Verstand ein und geht zur Polizei!

TIPP:

Den besten Tipp, den ich für dich habe ist folgender: Benütze deinen Hausverstand! ;)

Wie wahrscheinlich ist es denn im 'wirklichen Leben', dass eine Frau auf dich zukommt und mit dir leidenschaftlichen Sex haben will. Einfach so, ohne Hintergedanken? EBEN! So ist das auch in der 'virtuellen Welt'.

Viele weitere 'richtige' Tipps gibt's für dich hier;)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden