Sex-Kurs für englische Fußballer?!

(10.05.2015) Sex-Nachhilfe für englische Fußballer! Weil es in Großbritannien immer wieder zu Sex-Skandalen in der Fußball-Szene kommt, ergreift jetzt der erste Klub die Initiative. Der britische Zweitligist Brighton & Hove Albion nimmt das Heft in die Hand und schickt seine Spieler zum Sexual-Unterricht, um Sex-Skandale zu verhindern. Den Aufklärungsunterricht sollen ein Polizist und ein Sexualtherapeut übernehmen.

Inhalt: Die Grenzen von Sex. Und einer der Haupt-Inhalte: Sex darf nur dann stattfinden, wenn das auch beide wollen.

Nicht ohne Grund: Vor zwei Jahren sind vier Spieler des Vereins wegen sexueller Nötigung angeklagt worden. Sie sollen auf einer Party Nacktfotos von einer betrunkenen Frau gemacht haben. Außerdem soll ein weiterer Spieler Sex mit einem 15-jährigen Mädchen gehabt haben. Ein anderer hat wiederum eine 19-Jährige vergewaltigt. Bei den meisten Fällen war Alkohol im Spiel.

Kein Wunder also, dass der Verein Nachholbedarf in Sachen Sexualkunde nötig hat.

Das war der letzte Sex-Skandal eines britischen Kickers. Das war zwar nur ein Amateur-Spieler, aber der Vorfall ist eigentlich fast typisch. Der Mann hat betrunken auf der Ersatzbank Sex mit einer blonden Frau.

Beim Top-Klub Manchester United soll der Sex-Skandal in den eigenen Reihen passiert sein.

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg