Sexskandal in Altersheim?

Schwere Vorwürfe

Schwere Vorwürfe gegen ein Wiener Altersheim. Ein dementer Patient, der an Hypersexualität leidet, soll sich dort regelmäßig in aller Öffentlichkeit ausgezogen und onaniert haben. Außerdem soll er Heimbewohnerinnen begrapscht und zu Sex aufgefordert haben. Manche hätten zugestimmt, obwohl sie dem Personal erzählt hätten, dass sie das eigentlich gar nicht wollen. Die Betreuerinnen sollen die beiden dann aber sogar noch aufs Zimmer begleitet haben. Die Vorwürfe kommen übrigens von einer ehemaligen Betreuerin.

Die Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz fordert jedenfalls lückenlose Aufklärung:
"Es handelt sich hier immerhin um demente Frauen. Ich möchte wissen, ob diese Zustimmung zu den Handlungen eine überlegte war. Und ob sie diese Zustimmung auch zu irgendeiner Zeit revidieren hätten können."

Amazonas-Wald in Flammen

Umweltschützer beschuldigt

500 Frauen unter Rock gefilmt

Handy-Spanner ertappt

Mordalarm in Tirol!

20-Jähriger tot

Baby vegan ernährt

Australische Eltern verurteilt

E-Scooter Horror

Jeder vierte am Gehsteig!

Mann ätzt sich Loch in Schritt

Intimbereich-Enthaarung

OMG! Penis wird zu Knochen

Schreckliche Schmerzen

Paar nimmt Sand mit

6 Jahre Haft!