Sex-Skandal in den USA

(24.04.2015) Sex-Skandal in den USA! Eine 35-jährige Lehrerin aus dem Bundestaat Utah steht erneut vor Gericht, sie soll mehrere minderjährige Schüler zu Sex verführt haben. Im Oktober 2013 war sie bereits wegen sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen angeklagt, ist aber auf Kaution freigelassen worden. Kurz darauf hat sie es erneut getan - und zwar insgesamt 14 Mal! Das Urteil wird am 28. Mai verkündet, ihr drohen bis zu 45 Jahre Haft.

Die Mutter eines Opfers berichtet: "Ich glaube niemand würde freiwillig die Situation nochmal erleben wollen. Ich weiß wie schwer es den Kindern gefallen ist darüber zu sprechen. Es war eine harte Zeit für meinen Sohn und ich weiß nicht ob er das nochmal durchmachen könnte."

Durch Zufall konnte Jenny, die Mutter eines weiteren Sex-Opfers die Affäre aufdecken: "Ich habe sofort meinen Mann und die Direktion verständigt, als ich die Nachricht auf dem Handy meines Sohnes gesehen habe. In der Nachricht stand: "Mach dir keine Sorgen wir stehen das gemeinsam durch. Ich liebe dich!" Ich konnte einfach nicht glauben was ich da gelesen habe!"

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November