Sexspiel endet beinahe tödlich

Mann bleibt in Kette hängen

(27.06.2021) Für einen Mann aus Linz hätte ein Sexspiel beinahe ein tödliches Ende genommen. In einer Gartenhütte im Salzkammergut wurde der 41-Jährige wurde von seiner 40-jährigen Frau an ein selbstgebasteltes Holzgestell gekettet, wobei die Kette auch über den Hals geführt und mit einem Vorhängeschloss versperrt wurde. Plötzlich sackte der Mann zusammen und blieb mit dem Hals in der Kette hängen.

Die 40-Jährige konnte das Vorhängeschloss nicht mehr öffnen und den Körper ihres Mannes auch nicht mehr anheben. Sie holte daraufhin bei den Nachbarn Hilfe. Da der 41-Jährige nicht mehr bei Bewusstsein war, wurde die Rettung verständigt. Durch die daraufhin eingetroffenen Rettungsteams und Ärzte konnte der Mann wiederbelebt werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

(gs)

Festival: "Austria goes Zrce"

102 Fälle in Österreich

Mega Trinkgeld für Pianist

Er ist schwer krank

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne