Sexting-Codes: Aufklärung für Eltern

(20.01.2017) Aufklärung für Eltern in Sachen Sexting-Nachrichten! Die Polizei in England hat jetzt in einem Aufsehen erregenden Post die Sexting-Codes der Jugendlichen veröffentlicht. Dabei wird genau aufgeschlüsselt, was gewisse Abkürzungen und Emojis in der Sprache der Kids bedeuten. Denn: Manchmal wissen Eltern gar nicht, was ihre Kinder da per SMS oder WhatsApp verschicken. Mit den veröffentlichten Codes sollen die Kids besser geschützt werden.

Eine gute Idee, aber die Jugendlichen müssen trotzdem auch ihren Freiraum und ihre Privatsphäre haben können, sagt Kinder- und Jugendanwältin Monika Pinterits:
"Eltern sollten Kindern einen Rahmen geben, wie sie mit neuen technischen Medien umgehen. Wenn es um Sexting geht, sollten die Eltern die Kids aufklären, aber sich davor natürlich auch selbst informieren. Schließlich kennen sich viele Eltern in diesen Bereichen nicht aus."

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen