Erpressung: Polizei warnt vor Sextortion

(03.03.2015) Dickes Geschäft mit Porno-Erpressung! Die Polizei warnt jetzt ausdrücklich vor der sogenannten „Sextortion“. Internetkriminelle machen damit in Österreich derzeit mächtig Kohle. Die Masche ist einfach: Frauen nehmen übers Netz Kontakt mit Männer auf, flirten kurz mit ihnen und ziehen sich vor der Webcam aus. Die leichtgläubigen Männer machen es ihnen nach, werden dabei aber gefilmt und mit dem Clip erpresst. Bei der Polizei türmen sich entsprechende Anzeigen, trotzdem dürfte die Dunkelziffer gigantisch sein. Das Problem: Viele Opfer glauben, dass solche Betrüger nur auf Single- oder Sexportalen unterwegs sind.

Stimmt nicht, sagt Barbara Buchegger von saferinternet.at:
“Diese Kriminellen ködern überall. Auch auf Facebook gibt es leider sehr viele entsprechende Kontaktaufnahmen. Einfach aufpassen und kritisch sein. Wirklich das Hirn einschalten.“

Ö: Corona-Lage spitzt sich zu

"Jetzt braucht es Disziplin"

148 Dosen Thunfisch geklaut

Ladendieb ist "Tonno-Junkie"

Video: Stier in Linz ausgebüxt

Polizei war im Großeinsatz

Apple entwickelt Suchmaschine

als Konkurrenz für Google

Spott-Welle für Kim Kardashian

gibt mit privater Insel an

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Zoo tötet erneut Tiere

wegen Modernisierung