Sexuelle Belästigung im Netz

Jeder 3. junge User betroffen

(09.02.2021) Jeder dritte junge User wird im Netz Opfer sexueller Gewalt! Darauf machen Experten am heutigen Safer Internet Day aufmerksam. 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen sind demnach im Internet schon mal sexuell belästigt worden - ob mit Nachrichten, Fotos oder Videos. Doch nur 8 Prozent der betroffenen erstatten Anzeige.

Die jungen Opfer trauen sich oft nicht ihren Eltern vom Vorfall zu erzählen, sagt Katrin Grabner, Kinderrechtsexpertin bei SOS-Kinderdorf:
"Hier sind die Eltern ganz stark gefordert. Man muss den Kindern die Angst nehmen und ihnen klar machen, dass sie nicht schuld daran sind. Die Schuld liegt immer beim Täter. Das kann man nicht oft genug wiederholen."

Aber auch auf Behördenseite gibt es auf Aufholbedarf, so Grabner:
"Wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass man Kinder und Teenager, die Anzeige erstatten, nicht Ernst nimmt. Da kommt dann als Antwort 'Na dann lösche die App doch einfach' oder auch 'Dann steig aus den Sozialen Medien aus'. Das sind sicher die falschen Antworten."

(mc)

ÖSV-Snowboarder räumen ab

Gold und Silber

LGBTQ-Aktivistinnen in Polen

Freispruch nach Marienbild Skandal

Tierschutzvolksbegehren

so geht es weiter

Öffentliche Schanigärten

Lichtblick für Wien

Volvo setzt auf E-Mobilität

Ab 2030 nur noch Elektroautos

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz