Sexuelle Übergriffe beim Arzt

Fall in Wien sorgt für Aufregung

(24.01.2022) Immer wieder berichten Frauen über sexualisierte Übergriffe beim Arzt. Auch in Wien sorgt ein Fall derzeit für Aufregung. Antonia P. - selbst Medizinerin - wollte sich beim Orthopäden eigentlich wegen Schulterschmerzen behandeln lassen. Doch der Arztbesuch wird zum Horrorerlebnis.

Im Rahmen der Untersuchung bittet der Arzt, dass sich Antonia P. bis auf die Unterwäsche auszieht: "Ohne Aufklärung, ohne Vorankündigung schiebt er meinen Slip zur Seite und penetriert mich vaginal ohne Handschuhe mit mehreren Fingern. Das war eine Vergewaltigung mit den Händen", sagt P. im Interview mit Puls4.

Für Antonia P. endet die „Untersuchung“ mit einem Vaginalriss und mehreren Blutungen. Daraufhin erstattet P. Anzeige und zieht wegen des Vorwurfs des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses vor Gericht. Der Arzt beruft sich auf eine anerkannte Therapieform, die sogenannte "Vaginal-Touché". Obwohl der Mediziner zugibt seine Patientin nicht ausreichend über die Penetration aufgeklärt zu haben, endet der Fall mit einem Freispruch.

Auf Twitter ruft die Influencerin @Joanalistin jetzt dazu auf, sexualisierte Übergriffe beim Arzt öffentlich zu machen. Unter dem Hashtag #FrauenBeimArzt teilen zahlreiche Userinnen ihre erschreckenden Erfahrungen. Ein erhöhtes Bewusstsein in der Gesellschaft kann Betroffenen helfen und künftig Fälle wie diese verhindern.

(CD)

Schwangere in Bauch getreten!

Fahndung nach Lebensgefährten

50x auf Fremde eingestochen

Horrortat in Kärnten: Prozess

Zahlungsnot: 1,7 Mio Menschen

Angespannte Lage

Frauen-Fußball-EM: Auf geht's!

Daumen drücken für unser Team

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen