Shitstorm gegen "Obdachlosen-Sperre"

(08.08.2016) Einen Shitstorm gibt es heute im Netz gegen die vermeintliche Obdachlosensperre auf Parkbänken im Wiener Bezirk Mariahilf! Die Bilder davon gehen auf Twitter um. Darauf sieht man auf Parkbänke geschraubte Holzblöcke. Die Caritas geht zunächst von einer Schikane für Obdachlose aus, doch die Blöcke haben laut Bezirk einen anderen Zweck.

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart:
"Die Wahrheit ist, dass sich vor einiger Zeit besorgte Parkbesucher direkt über das Gartentelefon an die MA 42 gewandt haben, da vor allem die Metallflächen an den Kanten der Bänke von Skateboardfahrern zum Rutschen genutzt wurde und die Angst bestand, dass es zu einem Zusammenstoß der Skater mit Kindern oder Menschen, die dort sitzen, kommen könnte."

Der Abstand der Holzblöcke wurde bereits vergrößert, sodass man auf den Bänken auch wieder liegen kann. Entfernt werden sie aber erst im Herbst im Zuge von Renovierungsarbeiten der Parkbänke.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö