Shoppen: Zahlen per Selfie?

(23.02.2016) Bezahlst du deine Einkäufe künftig per Selfie? Mit einer irren Idee lässt jetzt Kreditkartenriese 'MasterCard' aufhorchen. Statt eines Passwortes, sollen Kunden beim Zahlen von Online-Einkäufen einfach ihr Gesicht knipsen. Das Foto wird dann mit einem zuvor gespeicherten Bild abgeglichen. Nur wenn es sich um den User selbst handelt, kann bezahlt werden.

Doch sorgt das wirklich für mehr Sicherheit? Datenschützer Georg Markus Kainz hält von der Idee nichts:
“Wenn ich mein Gesicht scanne, dann handelt es sich ja erneut um Daten. Und natürlich können auch diese geklaut und missbraucht werden. Der große Nachteil: Passwörter kann ich jederzeit und regelmäßig ändern, mein Gesicht nicht.“

Stefan Kraft holt Gold!

Weltmeister auf Großschanze

„Schwebendes" Schiff

vor Englands Küste

Lieferverzögerung bei Selbsttests

Apotheken warten auf Lieferung

Paris: Künstler protestieren

besetzen Odéon Theater

Ex-Freundin angezündet

Mordversuch in Wien

AstraZeneca jetzt auch für Ältere

Freigabe vom Impfgremium

Einkaufs-Revolution

„Click & Collect" mit Sonntagsoption

Feuer in Judenburg: 2 Tote

Paar stirbt in Wohnung