Sicherheits-Marathon in Boston

(21.04.2014) Heute findet eines der wohl bestbewachten Events aller Zeiten statt. In Boston geht der Marathon über die Bühne, und nach dem tödlichen Anschlag vor einem Jahr fahren die Behörden über die Sicherheitsschiene. 3.500 Polizisten sind im Einsatz, doppelt so viele wie üblich. Hunderte Überwachungskameras sollen für Sicherheit sorgen. Es gibt Kontrollen für Läufer und Zuschauer, mehr Absperrungen und ein Taschen- und Rucksackverbot.

Tom Grilk vom Veranstalter-Verband:
“Man will einfach Maßnahmen setzen, die sowohl die Läufer als auch die Zuschauer sehen können. Damit die einfach sehen und genau wissen, dass die Sicherheit, die sie brauchen, wirklich da ist.“

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65