Silber beim Team-Springen

(18.02.2014) Endlich dürfen auch die Adler über eine Medaille jubeln! Im dritten und letzten Anlauf hat es für die ÖSV-Skispringer doch noch geklappt. Das Quartett aus Michael Hayböck, Thomas Morgenstern, Thomas Diethart und Gregor Schlierenzauer holt sich gestern Abend nach einem spannenden Wettkampf Silber. Die Skispringer sind ja zuvor in den Einzelbewerben komplett leer ausgegangen, der Medaillen-Druck war gestern nun beachtlich. Die Silbermedaille sei sehr hoch einzuschätzen, denn viele Springer seien zuletzt nicht in Top-Form gewesen.

Gregor Schlierenzauer:
"Uns ist es gelungen, auch wenn einige nicht in Top-Form sind, die beste Leistung abzurufen und dass es am Ende knapp wurde, ist eigentlich umso erfreulicher. Aber ich glaube die jetzt ganz oben stehen, haben sich das auch verdient. Die Japaner waren auch schon die ganze Saison sehr geschlossen. Ich glaube es wird eben alles immer enger und sensibler."

Dennoch ein nüchternes Fazit für die Adler: Auch im Teambewerb hat man bei den letzten beiden Winterspielen besser abgeschnitten, damals holte der ÖSV mit der Mannschaft jeweils Gold.

Hans Krankl festgenommen

Nach Bundesliga-Match

Formel 1 Auto auf Autobahn

Polizei ermittelt nach Video

Zug erfasst Jugendlichen

NÖ: 18-Jähriger tot

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"