Silber beim Team-Springen

(18.02.2014) Endlich dürfen auch die Adler über eine Medaille jubeln! Im dritten und letzten Anlauf hat es für die ÖSV-Skispringer doch noch geklappt. Das Quartett aus Michael Hayböck, Thomas Morgenstern, Thomas Diethart und Gregor Schlierenzauer holt sich gestern Abend nach einem spannenden Wettkampf Silber. Die Skispringer sind ja zuvor in den Einzelbewerben komplett leer ausgegangen, der Medaillen-Druck war gestern nun beachtlich. Die Silbermedaille sei sehr hoch einzuschätzen, denn viele Springer seien zuletzt nicht in Top-Form gewesen.

Gregor Schlierenzauer:
"Uns ist es gelungen, auch wenn einige nicht in Top-Form sind, die beste Leistung abzurufen und dass es am Ende knapp wurde, ist eigentlich umso erfreulicher. Aber ich glaube die jetzt ganz oben stehen, haben sich das auch verdient. Die Japaner waren auch schon die ganze Saison sehr geschlossen. Ich glaube es wird eben alles immer enger und sensibler."

Dennoch ein nüchternes Fazit für die Adler: Auch im Teambewerb hat man bei den letzten beiden Winterspielen besser abgeschnitten, damals holte der ÖSV mit der Mannschaft jeweils Gold.

Volksabstimmung über 3G-Nachweis

Schweizer wollen Zertifikat beibehalten

Erster Omikron-Verdacht

in Tirol gemeldet

Omikron-Variante in Deutschland?

"sehr hohe Wahrscheinlichkeit"

Kurz ist Papa

Es ist ein Sohn

Neue Variante "besorgniserregend"

Einstufung der WHO

Wien: Bald 2G-Plus in Gastro?

Ausweitung möglich

"Kälte ist Schuld"

MFG Politiker auf Intensivstation

Kinder auf Schulweg angesprochen

Aufregung in Tirol