Sind Kinder-Apps Abzocke?

(13.10.2015) Promi-Wutausbruch wegen Kinder-Apps! Kanye West ist jetzt auf Twitter völlig ausgezuckt. Der Rapper hat sich darüber beschwert, dass Töchterchen North beim Rumtippen am iPad permanent mit In-App-Käufen bombardiert wird. Die Zweijährige könne nicht einmal ein paar Minuten mit ihren Kinder-Apps spielen, da ständig Kaufanzeigen auftauchen und das Spiel so unterbrochen wird.

Und der Rapper hat nicht ganz unrecht. In-App-Käufe bei Kinderspielen seien laut Experten höchst problematisch. Ein generelles Verbot sei wohl nicht machbar, es sollte aber mehr Transparenz herrschen, so Bernhard Jungwirth von 'saferinternet.at':
“Es sollte bereits im App-Store klar erkennbar sein, ob ich für dieses Spiel In-App-Käufe brauche. Oft kommt man ja ohne Zusatzkosten im Spiel gar nicht weiter. Das ist natürlich ärgerlich. Außerdem sollten In-App-Käufe standardmäßig deaktiviert sein.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los