Skandal beim Bundesheer

(16.11.2017) Skandal beim österreichischen Bundesheer! Einem Vorarlberger Unteroffizier wird unter anderem Wiederbetätigung, gefährliche Drohung und Missbrauch der Amtsgewalt vorgeworfen. So soll er Untergebene mit Waffen bedroht und Flüchtlinge als "Schweine" bezeichnet haben.

Skandal beim Bundesheer1

Auch vor antisemitischen Äußerungen habe der Soldat, der im Burgenland stationiert war, nicht halt gemacht.

Roland Koch von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt:
"Der Mann soll vor Zeugen mehrmals gesagt haben: 'Je größer der Jude, desto wärmer die Stube', was ganz eindeutig eine Anspielung auf die Judenvernichtung gewesen ist."

Skandal beim Bundesheer2

Die Anzeige wurde vom Bundesheer selbst getätigt. Bereits im April wurde der Vorarlberger Unteroffizier vom Dienst suspendiert. Dem Beschuldigten drohen bei einer Verurteilung bis zu 10 Jahre Haft.

Skandal beim Bundesheer3

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter