Skandal beim Bundesheer

(16.11.2017) Skandal beim österreichischen Bundesheer! Einem Vorarlberger Unteroffizier wird unter anderem Wiederbetätigung, gefährliche Drohung und Missbrauch der Amtsgewalt vorgeworfen. So soll er Untergebene mit Waffen bedroht und Flüchtlinge als "Schweine" bezeichnet haben.

Skandal beim Bundesheer1

Auch vor antisemitischen Äußerungen habe der Soldat, der im Burgenland stationiert war, nicht halt gemacht.

Roland Koch von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt:
"Der Mann soll vor Zeugen mehrmals gesagt haben: 'Je größer der Jude, desto wärmer die Stube', was ganz eindeutig eine Anspielung auf die Judenvernichtung gewesen ist."

Skandal beim Bundesheer2

Die Anzeige wurde vom Bundesheer selbst getätigt. Bereits im April wurde der Vorarlberger Unteroffizier vom Dienst suspendiert. Dem Beschuldigten drohen bei einer Verurteilung bis zu 10 Jahre Haft.

Skandal beim Bundesheer3

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei

Ausreisekontrollen in NÖ

Melk und Scheibbs betroffen!

"Die Ibiza Affäre"

Fall von Strache - verflmt

Trump Netzwerk gehackt

von Anonymous

Achtung vor falschen Taxis!

Lenker ohne Berechtigung