Skandal vor Olympia-Start!

Direktor gefeuert

(22.07.2021) Direktor der Eröffnungsfeier wegen Holocaust-Witzen gefeuert!

Unangebrachtes Verhalten

Kentaro Kobayashi (48), der Kreativdirektor der Eröffnungsfeier, wird nur einen Tag vor der Zeremonie im Olympia-Stadion von Tokio von seinen Aufgaben entbunden. Der Grund dafür? Das Auftauchen eines Videos von einem Auftritt Kobayashis 1998, welcher früher als Komiker tätig war, in dem er sich über den Holocaust lustig gemacht hat.

Nicht der einzige Skandal in Tokyo

Nur vier Tage zuvor war der Komponist für die Eröffnungsfeier, der Japaner Keigo Oyamada (52), wegen Mobbings von behinderten Kindern in seiner Schulzeit zurückgetreten. Und auch im März hat sich der damalige Kreativdirektor für die Sommerspiele Hiroshi Sasaki (64) etwas zuschulden kommen lassen. Er hatte eine bekannte japanische Komikerin als "Schwein" bezeichnet und ist deswegen danach aus seinem Amt zurückgetreten. Und auch Olympia-Organisationschef Yoshiro Mori (84) ist schon wegen sexistischer Kommentare zurückgetreten.

(CH)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken