Skigebiete teuer

(20.11.2013) Die Preise in unseren Skigebieten sind echt gesalzen. Das Testmagazin „Konsument“ hat errechnet, dass Tageskarten im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um 3,2 Prozent teurer geworden sind. Diese Preiserhöhung liegt über der Inflationsrate. Rechnet man Hotel- und Verpflegungskosten dazu, kommt ein einwöchiger Skiurlaub für eine vierköpfige Familie schnell auf 3.000 Euro. Peter Blazek vom Verein für Konsumenteninformation:

„Sie zahlen mit der Gegend. Im Tiroler Zillertal zahlt man auch für ein relativ begrenztes Gebiet einen sehr hohen Preis. Es kann sein, dass Sie für ein paar Pistenkilometer 45 Euro (Tageskarte für Erwachsene) zahlen müssen. Das ist fast so viel wie in riesigen Skigebieten.“

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?