Skorpione per Post geschickt

(24.05.2014) Einen giftigen Fund hat eine Paketdienstmitarbeiterin in Niederösterreich gemacht! In einer Styroporkiste sind 50 lebende Skorpione von Deutschland nach Pottendorf geschickt worden. Weil die Frau komische Geräusche hört, alarmiert sie die Polizei. Der Wiener Tierschutzverein hat sich um die illegale Fracht gekümmert. Inzwischen wurden die Tiere in einer Wiener Tierhandlung untergebracht.

Madeleine Petrovic, Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins:
‚Wir sind natürlich auch nicht so informiert, was die Tiere brauchen, was sie fressen. Unsere Mitarbeiter haben den Sand mit Feuchtigkeit versorgt, weil Flüssigkeit wichtig ist. Dann sind sie mit Polizeibegleitung in diese Spezialtierhandlung gebracht worden. Die Behörde muss entscheiden, was endgültig mit ihnen passiert. Die wird sich sicher auch anschauen, wer der Empfänger ist, ob da entsprechende Berechtigungen vorliegen oder ob das ein sehr makaberes Hobby ist.‘

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter