Skorpione per Post geschickt

(24.05.2014) Einen giftigen Fund hat eine Paketdienstmitarbeiterin in Niederösterreich gemacht! In einer Styroporkiste sind 50 lebende Skorpione von Deutschland nach Pottendorf geschickt worden. Weil die Frau komische Geräusche hört, alarmiert sie die Polizei. Der Wiener Tierschutzverein hat sich um die illegale Fracht gekümmert. Inzwischen wurden die Tiere in einer Wiener Tierhandlung untergebracht.

Madeleine Petrovic, Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins:
‚Wir sind natürlich auch nicht so informiert, was die Tiere brauchen, was sie fressen. Unsere Mitarbeiter haben den Sand mit Feuchtigkeit versorgt, weil Flüssigkeit wichtig ist. Dann sind sie mit Polizeibegleitung in diese Spezialtierhandlung gebracht worden. Die Behörde muss entscheiden, was endgültig mit ihnen passiert. Die wird sich sicher auch anschauen, wer der Empfänger ist, ob da entsprechende Berechtigungen vorliegen oder ob das ein sehr makaberes Hobby ist.‘

Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

USA: Riesiger Brand

Zerstörte Boote und Gebäude

Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet