Slowakei warnte vor Anschlag

Täter wollte Munition kaufen

(04.11.2020) Hätte der Terroranschlag in Wien verhindert werden können? Wie jetzt bekannt wird, sollen slowakische Behörden vor dem Anschlag in Österreich gewarnt haben. Der Attentäter soll im Sommer versucht haben, in der Slowakei Munition zu kaufen, war daran aber gescheitert. Der Grund: Der 20-Jährige hat keinen Waffenschein besessen.

Die slowakische Polizei schreibt in einem Facebook-Posting, dass verdächtige Personen aus Österreich Munition kaufen wollten. Dies habe man im Anschluss auch den österreichischen Behörden mitgeteilt. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigt, dass die heimischen Behörden tatsächlich informiert worden waren. Die Ermittlungen dauern an.

(APA/CJ)

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen