Slowakei warnte vor Anschlag

Täter wollte Munition kaufen

(04.11.2020) Hätte der Terroranschlag in Wien verhindert werden können? Wie jetzt bekannt wird, sollen slowakische Behörden vor dem Anschlag in Österreich gewarnt haben. Der Attentäter soll im Sommer versucht haben, in der Slowakei Munition zu kaufen, war daran aber gescheitert. Der Grund: Der 20-Jährige hat keinen Waffenschein besessen.

Die slowakische Polizei schreibt in einem Facebook-Posting, dass verdächtige Personen aus Österreich Munition kaufen wollten. Dies habe man im Anschluss auch den österreichischen Behörden mitgeteilt. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigt, dass die heimischen Behörden tatsächlich informiert worden waren. Die Ermittlungen dauern an.

(APA/CJ)

Hermagor abgeriegelt!

Gesamter Bezirk dicht

Wr. Neustadt: Maßnahmen ab Mi

Sanktionen ab Samstag

Brasilianische Mutation in SBG

erster Fall bestätigt

probleme für ghostwriter

jetzt werden sie bestraft

ÖVP fordert Kickls Rücktritt

wegen Corona Demos

George Floyd: Prozessbeginn

Mord 2. Grades

Meghan & Harry packen aus

Schwerer Schlag für Royals

Pfarrer infiziert 30 Menschen

Corona Priester bedauert