Slowakei warnte vor Anschlag

Täter wollte Munition kaufen

(04.11.2020) Hätte der Terroranschlag in Wien verhindert werden können? Wie jetzt bekannt wird, sollen slowakische Behörden vor dem Anschlag in Österreich gewarnt haben. Der Attentäter soll im Sommer versucht haben, in der Slowakei Munition zu kaufen, war daran aber gescheitert. Der Grund: Der 20-Jährige hat keinen Waffenschein besessen.

Die slowakische Polizei schreibt in einem Facebook-Posting, dass verdächtige Personen aus Österreich Munition kaufen wollten. Dies habe man im Anschluss auch den österreichischen Behörden mitgeteilt. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigt, dass die heimischen Behörden tatsächlich informiert worden waren. Die Ermittlungen dauern an.

(APA/CJ)

Strache wieder in Ibiza-Finca

3 Jahre Ibiza-Gate

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren