Slowakei warnte vor Anschlag

Täter wollte Munition kaufen

(04.11.2020) Hätte der Terroranschlag in Wien verhindert werden können? Wie jetzt bekannt wird, sollen slowakische Behörden vor dem Anschlag in Österreich gewarnt haben. Der Attentäter soll im Sommer versucht haben, in der Slowakei Munition zu kaufen, war daran aber gescheitert. Der Grund: Der 20-Jährige hat keinen Waffenschein besessen.

Die slowakische Polizei schreibt in einem Facebook-Posting, dass verdächtige Personen aus Österreich Munition kaufen wollten. Dies habe man im Anschluss auch den österreichischen Behörden mitgeteilt. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigt, dass die heimischen Behörden tatsächlich informiert worden waren. Die Ermittlungen dauern an.

(APA/CJ)

Pinguine „erobern“ die Stadt

in Chicago

Holzpenis im Allgäu weg

Ersatz muss her

Neujahrskonzert findet statt

Orchester spielt ohne Publikum

Geldkassette mitgenommen

Fahndung in Wr. Neustadt

Zur Aufklärung: Vulva-Kalender

"Vielfalt zwischen Beinen"

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Waschbär bricht in Modehaus ein

Schneechaos in Österreich

Dauereinsatz

Koalababy verlässt Beutel

Neuigkeiten aus Schönbrunn