Smartphone als Sexkiller

(05.02.2018) Dein Smartphone ist schuld, dass du zu wenig Sex hast! Eine aktuelle Studie des Instituts für Freizeitforschung bestätigt das nun.

Sexkiller Smartphone 1

Während 2006 noch etwa jeder Dritte der Befragten mehrmals die Woche Sex hatte, lässt es heute etwa nur noch jeder Fünfte öfter als einmal pro Woche im Bett krachen. Grund dafür ist die vermehrte Nutzung von Smartphones.

Sexkiller Smartphone 2

Die hat in den letzten zwölf Jahren extrem zugenommen, sagt Institutsleiter Peter Zellmann:
"Das Internet in all seinen Facetten und auch die Mobiltelefonie kosten unglaublich viel Zeit. Diese Zeit, die dafür aufgebracht werden muss, geht zu Lasten aller anderen Freizeitaktivitäten und selbstverständlich auch im Lebensbereich Erotik und Sex"

Sexkiller Smartphone 3

Einige andere Aktivitäten leiden laut des Institutes für Freizeitforschung jedoch nach wie vor nicht unter der häufigen Nutzung von Smartphones.

Sowohl im Jahr 2006 als auch 2017 schlafen beispielsweise 56 Prozent mehrmals die Woche aus. Besonders erstaunlich in Zeiten von Netflix: 87 Prozent der Befragten zappen sich noch regelmäßig durchs Fernsehprogramm. Das sind nur um sechs Prozent weniger als vor elf Jahren.

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter