Smartphone-Regale in der Schule?

(28.02.2017) Riesenwirbel um Smartphone-Regale an der HTL Hallein. Weil die Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts angeblich permanent am Handy rumtippen, müssen die Geräte ab sofort in einem speziellen Regal abgelegt werden. Die Smartphone-Kästen befinden sich direkt in den Klassen und haben offene Fächer. Die Schüler sehen also ihre Smartphones, können aber während der Schulstunde eben nicht damit rumspielen.

Bei den Schülern kommt das nicht gut an. In einer Beschwerde-Mail bezeichnen sie die Regelung als “Handyverbot“ und kündigen an, sich auch nicht daran zu halten.

Schuldirektor Roland Hermanseder versteht die Aufregung nicht:
“Das Smartphone wird ja nicht weggesperrt. Wenn man einen wirklich dringend Anruf bekommt, darf man natürlich auch rangehen, das kann man ja mit dem Lehrer besprechen. Und in den Pausen können sie die Handys auch nehmen. Die Maßnahme ist wichtig und richtig, da die Leistung der Schüler durch die Smartphone-Ablenkung enorm leidet.“

Orban sagt München-Besuch ab

Nach Regenbogen-Debatte

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt

Viele pfeifen auf 2. Impfung

Ärzte schlagen schon Alarm

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt