Snapchat bringt User in Gefahr

(27.10.2016) Snapchat und Skype bringen ihre User in Gefahr! Das geht aus einem aktuellen Bericht von Amnesty International hervor. Die Menschenrechtsorganisation hat die 11 beliebtesten Messengerdienste auf ihre Datensicherheit getestet. Der Facebook Messenger, iMessage und WhatsApp kommen gut weg – dank ihrer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Scharfe Kritik ernten hingegen Snapchat und Skype. Hier könne die Kommunikation ganz leicht überwacht werden.

Und das kann in vielen Ländern der Welt böse Folgen haben. Heinz Patzelt von Amnesty International:
“Ein falsches Wort und schon steht der Geheimdienst vor der Tür. Dann ist man schnell mal halbtot geprügelt, ohne dass überhaupt eine Frage gestellt worden ist. Schuld daran kann eine harmlose Nachricht sein, aus der der Geheimdienst eventuell Regierungskritik herausliest. Dann verschwindet man als Staatsfeind für Jahre im Gefängnis.“

Polizei schießt auf Angreifer

Häusliche Gewalt

Olympia: Bronze für Österreich

Erste Judo-Medaille seit 2008

Stumpfkrokodil gesucht

Hund und Katz gefährdet

Kunde rastet aus

Kassiererin ist zu langsam

Säugling erschlagen

Äste stürzen auf Kinderwagen

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

Marlboro wird eingestellt

Ab 2030 kein Verkauf in England

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall