Snapchat bringt User in Gefahr

(27.10.2016) Snapchat und Skype bringen ihre User in Gefahr! Das geht aus einem aktuellen Bericht von Amnesty International hervor. Die Menschenrechtsorganisation hat die 11 beliebtesten Messengerdienste auf ihre Datensicherheit getestet. Der Facebook Messenger, iMessage und WhatsApp kommen gut weg – dank ihrer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Scharfe Kritik ernten hingegen Snapchat und Skype. Hier könne die Kommunikation ganz leicht überwacht werden.

Und das kann in vielen Ländern der Welt böse Folgen haben. Heinz Patzelt von Amnesty International:
“Ein falsches Wort und schon steht der Geheimdienst vor der Tür. Dann ist man schnell mal halbtot geprügelt, ohne dass überhaupt eine Frage gestellt worden ist. Schuld daran kann eine harmlose Nachricht sein, aus der der Geheimdienst eventuell Regierungskritik herausliest. Dann verschwindet man als Staatsfeind für Jahre im Gefängnis.“

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich

Dieses Symptom? Bleib daheim

Das empfiehlt Virologe Drosten

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"