Snapchat: Frau schickt Chef Brust-Pic

(01.10.2015) Achtung vor Sexting auf Snapchat! Obwohl der Messenger-Dienst die Bilder nur für Sekunden speichert, können dennoch Screenshots davon gemacht werden, wenn man schnell ist. Genau das ist jetzt einer unbekannten Frau zum Verhängnis geworden. Sie will ihrem Freund ein Busen-Pic schicken und ihm zeigen, was er "dieses Wochenende verpasst". Doch statt ihren Freund erreicht das Bild ihrer blanken Brust ausgerechnet ihren Chef.

Bernhard Jungwirth von saferinternet.at mit Tipps:
"Weniger ist mehr - ein Foto kann auch dann erotisch wirken, wenn man nicht alle intimen Körperstellen herzeigt. Man sollte auch sein Gesicht auf erotischen Aufnahmen nicht präsentieren. Fertige das Bild also so an, dass man dich selbst nicht erkennt. Eine andere Variante ist natürlich zeigen statt senden! "

Der Boss hat es am Ende zum Glück locker genommen und antwortet seiner Mitarbeiterin: "Hi, du wolltest das wahrscheinlich nicht an mich schicken, aber bitte sei vorsichtiger. Ich bin dein Boss."

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer