Snapchat: Mega-Datenfalle in AGB

(03.05.2016) Pass beim Snappen gut auf, denn deine peinlichsten Fotos könnten ohne dein Wissen zu Werbe-Plakaten werden. Das deutsche Online-Jugendmagazin “Checked4you“ schockt jetzt alle Snapchat-User. Die Experten haben die AGBs des beliebten Messengers mal genau unter die Lupe genommen und dabei Mega-Datenfallen entdeckt. So darf Snapchat nicht nur uneingeschränkt auf dein Adressbuch zugreifen, sondern auch deine Fotos kopieren, verändern, verteilen und sogar veröffentlichen.

Hauke Mormann von 'checked4you.de':
“Es besteht also die Möglichkeit, dass die Fotos für Werbezwecke genutzt werden. In den USA könnte dann also ein Bus mit meinem Gesicht drauf durch die Gegend fahren. Also auch wenn die Fotos auf Snapchat selbst von allein wieder verschwinden, muss man sich darüber bewusst sein, dass die Bilder sehr wohl gespeichert und verwendet werden.“

Schwule Orgie während Corona

Ungarischer Rechtsaußen-Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern

Fucking-Tafeln: Geschäft boomt

Rekord bei Versteigerung

Großbritannien will impfen

ab nächster Woche!

Massentests: Anmeldung möglich

Untersuchungen ab Freitag

Ktn: Keine Spur von Bankräuber

Fahndung läuft