Snapchat: Mega-Datenfalle in AGB

(03.05.2016) Pass beim Snappen gut auf, denn deine peinlichsten Fotos könnten ohne dein Wissen zu Werbe-Plakaten werden. Das deutsche Online-Jugendmagazin “Checked4you“ schockt jetzt alle Snapchat-User. Die Experten haben die AGBs des beliebten Messengers mal genau unter die Lupe genommen und dabei Mega-Datenfallen entdeckt. So darf Snapchat nicht nur uneingeschränkt auf dein Adressbuch zugreifen, sondern auch deine Fotos kopieren, verändern, verteilen und sogar veröffentlichen.

iphone 1032778 960 720

Hauke Mormann von 'checked4you.de':
“Es besteht also die Möglichkeit, dass die Fotos für Werbezwecke genutzt werden. In den USA könnte dann also ein Bus mit meinem Gesicht drauf durch die Gegend fahren. Also auch wenn die Fotos auf Snapchat selbst von allein wieder verschwinden, muss man sich darüber bewusst sein, dass die Bilder sehr wohl gespeichert und verwendet werden.“

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff