So löst du Liebes-Blockaden

Die Zahl der Singles in Österreich steigt! Viele stehen sich auf der Suche nach dem richtigen Partner aber leider selbst im Weg. Darüber berichtet die aktuelle Ausgabe der ‚Wienerin‘. Das Problem: Wir sabotieren uns oft selbst und haben in unserem Hirn sogenannte „Liebes-Blockaden“. Viele reden sich ein, immer an die Falschen zu geraten oder haben ständig Angst, verletzt zu werden.

Diese Blockaden müssen weg, damit wir uns wieder auf andere einlassen können, so Mareike Steger von der 'Wienerin':
"Das Wichtigste ist, dass man sich in der Liebe niemanden sucht, der einen vollständig macht. Da lässt man sich dann nämlich leicht verletzen. Wichtig wäre es, sich selbst zu stärken und zu spüren: Ich habe mein Leben selbst in der Hand und ich kann dafür sorgen, dass es mir gut geht."

Die ganze Geschichte in der neuen ‚Wienerin‘!

Zahnpasta in der Vagina?

Gefährlicher Trend!

Achtung: E-Mail Betrugsmasche!

Polizei warnt User

Rauchverbot: Keine Ausnahme

Nachtgastro scheitert vor VfGH

Aniston: Erstes Insta-Pic

Es regnet Millionen Likes

Neuer Trend auf Pornhub

Keine Gesichter mehr

Fast blind durch Kontaktlinse

Hygiene: Sei nicht schlampig

Familie neun Jahre im Keller

Neue Details

Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra