Social Media: Junge offline

Generation Z meldet sich ab

(29.07.2020) Den Sozialen Netzwerken laufen offenbar die jungen User davon. Laut einer aktuellen weltweiten Studie hat in den letzten 12 Monaten ein Fünftel der 18- bis 24-Jährigen seine Social-Media-Konten deaktiviert. Ein Drittel der Befragten hat zumindest seine Datennutzung stark eingeschränkt. Hauptgrund für den Trend: Die Generation Z sorgt sich um ihre privaten Daten. Jeder zweite Befragte in dieser Altersgruppe misstraut den Betreibern der Plattformen.

Kein Wunder, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Es vergeht fast kein Tag, an dem wir nicht von einem neuen Datenleck oder Datenskandal hören. Irgendwann bleibt das natürlich bei den Usern hängen. Und gerade die Jungen werden diesbezüglich oft unterschätzt. Sie wachsen mit dem Smartphone auf und wissen sehr wohl, welche Risiken und Gefahren damit auch verbunden sind.“

(mc)

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin