Social Media: Junge offline

Generation Z meldet sich ab

(29.07.2020) Den Sozialen Netzwerken laufen offenbar die jungen User davon. Laut einer aktuellen weltweiten Studie hat in den letzten 12 Monaten ein Fünftel der 18- bis 24-Jährigen seine Social-Media-Konten deaktiviert. Ein Drittel der Befragten hat zumindest seine Datennutzung stark eingeschränkt. Hauptgrund für den Trend: Die Generation Z sorgt sich um ihre privaten Daten. Jeder zweite Befragte in dieser Altersgruppe misstraut den Betreibern der Plattformen.

Kein Wunder, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Es vergeht fast kein Tag, an dem wir nicht von einem neuen Datenleck oder Datenskandal hören. Irgendwann bleibt das natürlich bei den Usern hängen. Und gerade die Jungen werden diesbezüglich oft unterschätzt. Sie wachsen mit dem Smartphone auf und wissen sehr wohl, welche Risiken und Gefahren damit auch verbunden sind.“

(mc)

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen