Soldatin mit Cannabis-cakes

An KameradInnen verteilt

(19.08.2021) Ein kanadisches Militärgericht hat eine Soldatin für schuldig befunden, ihren Kollegen mit Cannabis versehene Cupcakes serviert zu haben. Das berichteten am Mittwoch (Ortszeit) örtliche Medien unter Berufung auf das Gericht. Demnach wurde die Frau unter anderem des schändlichen Verhaltens für schuldig befunden - außerdem habe sie den Kollegen ohne deren Wissen eine schädliche Substanz gegeben.

Motiv: Rache?

Die Frau sei für die Kantine zuständig gewesen und habe im Juli 2018 in der Militärbasis Gagetown in der Provinz New Brunswick die Törtchen gebacken und verteilt. Sie habe den Soldaten, die an einer Militärübung teilnahmen, nichts von dem Cannabis in den Cupcakes gesagt, berichtete der Sender CBC. Die Betroffenen hätten die Übung abbrechen und ihre Waffen niederlegen müssen, weil sie sich unwohl fühlten. Die Soldaten hätten unter anderem über Angstzustände geklagt.

Laut Medienberichten legten polizeiliche Vernehmungen der Soldatin nahe, dass sie Schwierigkeiten mit der Einheit gehabt hatte und aufgebracht war. Der Frau drohen CBC zufolge bis zu fünf Jahre Haft. Das Strafmaß sollte demnach im November verkündet werden.

(fd/apa)

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück