Soll man den 'IS' verspotten?

(11.12.2015) Soll man IS-Terroristen wirklich durch den Kakao ziehen? Die Hacker von Anonymous ernennen den heutigen Freitag zum “Trolling Day“, an dem User in aller Welt die Terrormiliz verspotten sollen. Sei es durch Fotos, Videos oder Kommentare – die User sollen sich heute virtuell über die Dschihadisten lustig machen.

Nicht alle sind vom “Trolling Day“ begeistert. Laut Kritikern ist es unnötig und dumm, die Extremisten zusätzlich zu reizen. Anonymous will mit dem Schmähtag hingegen zeigen, dass wir uns vom IS auf keinen Fall einschüchtern lassen. Irgendwie haben beide Seiten recht, sagt Medienpsychologe Peter Vitouch:
“Humor ist eine starke Waffe. Daher startet Anonymous ja auch diesen Aufruf. Aber es muss wirklich jeder User für sich selbst entscheiden, ob er da mitmachen möchte oder nicht. Es gibt hier einfach kein Richtig und kein Falsch. Pro und Contra halten sich die Waage.“

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie