Sommerwelle rollt übers Land

Corona: 12.509 Neuinfektionen

(29.06.2022) Die Corona-Sommerwelle rollt. In den vergangenen 24 Stunden wurden nach den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium (Stand Mittwoch, 9.30 Uhr) 12.509 Neuinfektionen registriert. Das waren um 2.320 mehr als gestern und um 1.611 mehr als am Mittwoch der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lag bereits wieder über 700 österreichweit - 707,8 genau. Seit Dienstag kamen elf Corona-Tote hinzu.

Besonders eklatant zeigt sich die Entwicklung bei den Spitalspatienten: 856 Menschen lagen am Mittwoch mit einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus, ein Anstieg um 204 innerhalb einer Woche. Die Zahl der Spitalspatienten stieg gegenüber Dienstag um 14. Von den 856 Hospitalisierten wurden 47 auf Intensivstationen behandelt, genauso viele wie am Vortag.

Todeszahlen steigen

Die elf an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorbenen Menschen waren mehr als doppelt so viele, wie im Schnitt der vergangenen Woche in Zusammenhang mit Covid gestorben sind. Innerhalb einer Woche kamen 35 Todesfälle hinzu, das waren durchschnittlich fünf Tote pro Tag. Seit dem Ausbruch der Pandemie kamen in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion 18.779 Menschen ums Leben. Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit wies bereits am Dienstag 20.037 Todesfälle aus.

Wien als Vorreiter

Die meisten Neuinfektionen gab es in Wien mit 4.071. Die Bundeshauptstadt weist auch bereits wieder eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1.163,6 auf - als einziges Bundesland bisher im vierstelligen Bereich. Wien ist aber nach wie vor auch das Bundesland, in dem mit Abstand am meisten getestet wird. Mehr als die Hälfte der eingemeldeten PCR-Tests kamen aus der Bundeshauptstadt.

Bundesländer

Aus Niederösterreich wurden 2.709 Neuinfektionen gemeldet (Inzidenz 785,9). Oberösterreich registrierte 1.673 Neuinfektionen, die Steiermark 1.446, Tirol 821, Vorarlberg 565, Salzburg 543, das Burgenland 411 und Kärnten 270. In allen anderen Bundesländern lag die Inzidenz unter dem Österreich-Schnitt.

(fd/apa)

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen