Sonnenbrand-Alarm in ganz Österreich!

Nachdem es die letzten Wochen nur bewölkt und regnerisch war, ist jetzt ganz plötzlich der Sommer im Land ausgebrochen. Doch Vorsicht beim Sonnenbaden: Schon nach ein paar Minuten kannst du dir einen fiesen Sonnenbrand einfangen. Die Haut muss nämlich an die Sommer-Sonne erst wieder gewöhnt werden.

Hautarzt Matthias Sandhofer:
„Das Pigmentsystem muss man trainieren. Und es kommt extrem auf den Pigment-Typ an: Es gibt die sensiblen Leute – das ist dieser keltisch-germanische Einschlag bei uns – der soll sich überhaupt nicht lange sonnen. Weil das Pigment ist der Schutzschirm, der unseren Körper vor Schäden bewahrt.“

Für alle, die nach dem Winter käseweiß sind und jetzt eine schöne Bräune bekommen wollen, hat Sandhofer aber einen Tipp:
„Für Leute, die sich bräunen wollen, gibt es bei den Sonnencremes den Faktor 25. Dieser filtert die kurzwellige, den Sonnenbrand verursachende UV-Strahlung, während das UV-A, das direkt bräunt, durchgelassen wird.“

Weiter unten: 6 Tipps, falls es dich doch einmal erwischt hat!

6 Tipps, falls es dich doch erwischt hat

Keine Sonne mehr
Die Haut braucht jetzt Ruhe. Du solltest auf weitere Sonnenbäder verzichten.

Kälte und Feuchtigkeit
Das Wichtigste sind Kälte und Feuchtigkeit. Kälte stoppt den Verbrennungsprozess, lindert die Schmerzen. Feuchtigkeit entspannt die angegriffene Haut und füllt die Flüssigkeitsreserven auf.

Nachcremen
UV-Schutz allein reicht nicht aus. Sonne, Meer und Sand trocknen die Haut aus. Greif‘ nach dem Sonnenbad zu einer After-Sun-Pflege.

Kein Joghurt
Auf Umschläge mit Topfen oder Joghurt solltest du verzichten. Die enthaltenen Proteine und Bakterien können die Haut zusätzlich reizen. Besser: Kompressen mit Aloe Vera.

Bei schwerem Sonnenbrand zum Arzt
Bilden sich Bläschen, geh' unbedingt gleich zum Arzt. Der spritzt Kortison und kann so die Entzündung unterdrücken. Dennoch kann ein kurzer Krankenhausaufenthalt notwendig werden, da bei großflächigen Verbrennungen Kreislaufprobleme drohen.

Medikamente
Aspirin oder Voltaren können die Entzündung lindern. Und: 1.000 mg Kalzium und 3.000 mg Vitamin C einnehmen. Feuchtigkeit und kühle Umschläge helfen ebenfalls. Und: Lieber auf jegliches Make-Up verzichten.

site by wunderweiss, v1.50