Sonnenschutz verboten!

(06.06.2014) Riesenaufregung rund um ein Sonnencremeverbot an einer Schule in den USA. Eine Schülerin kommt im Bundesstaat Texas nach einem Schulausflug mit einem schlimmen Sonnenbrand nachhause. Die Mutter beschwert sich. Von der Schule heißt es aber, dass das Verbot eine Schutzmaßnahme sei. Kinder könnten allergisch auf die Sonnenmilch reagieren. Deshalb ist die Benutzung nur mit einem ärztlichen Attest erlaubt. Kein Einzelfall: Letztes Jahr ereilt zwei Schwestern im Bundesstaat Washington das gleiche Schicksal.

Die Mutter, Jesse Michener sagt zum US-Sender CBS:
“Es war erschreckend. Ihre knallroten Gesichter, sie waren komplett angeschwollen. Und dann habe ich ihre Schultern gesehen. Es war wirklich schlimm. Es hat mir schon, nur beim Hinschauen, wehgetan.“

Auch Jesse Michener hat sich beschwert. Aber: Im Bundesstaat Washington ist Sonnenmilch in Schulen sogar gesetzlich verboten.

Jesse Michener hat die Bilder und Geschichte ihrer beiden Kinder im Internet veröffentlicht. Hier siehst du die schockierenden Fotos!

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Verdachtsfall in Wien

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept