Sophie Scholl als Vorbild

Für 19-Jährige Olga Misik

(11.05.2021) Wegen einer Protestaktion für politische Gefangene hat ein russisches Gericht eine Aktivistin zu zwei Jahren nächtlichem Hausarrest verurteilt. Die 19-jährige Olga Misik dürfe ihre Wohnung in Moskau zwischen 22.00 und 6.00 Uhr nicht mehr verlassen, teilte ihr Anwalt heute im Nachrichtenkanal Telegram mit.

Misik war im Sommer 2019 bekannt geworden, als sie bei Protesten gegen den Ausschluss mehrerer prominenter Oppositioneller von der Stadtratswahl in Moskau vor bewaffneten Polizisten aus der russischen Verfassung vorlas. Ihr Anwalt kündigte an, in Berufung zu gehen. "Ich habe nicht vor, mich an diese Einschränkungen zu halten", sagte Misik russischen Medienberichten zufolge.

Aktuell wird ihr zur Last gelegt, im vergangenen August ein Banner zur Unterstützung politischer Gefangener am Gebäude der Generalstaatsanwaltschaft angebracht und einen Unterstand für Wachpersonal mit Farbe übergossen zu haben. Zwei Mitstreiter wurden demnach ebenfalls verurteilt.

(fd/apa)

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan