SOS im Sand

Vermisste Segler entdeckt

(04.08.2020) SOS im Sand! Dank eines riesigen, in den Sand gemalten SOS-Hilferufs sind drei vermisste Segler auf einer Mini-Insel im Westpazifik entdeckt worden. Ein Schiff der australischen Marine sowie Militärflugzeuge aus Australien und den USA haben die Schiffbrüchigen auf Pikelot Island in Mikronesien lokalisiert, teilt das Verteidigungsministerium in Canberra mit.

Die Segler wurden seit drei Tagen vermisst. Offenbar waren sie mit ihrem sieben Meter langen Boot auf dem Weg zum Pulap-Atoll vom Kurs abgekommen – dann ist ihnen auch noch der Treibstoff ausgegangen. Die Segler sind in guter Verfassung und bereits von einem Hubschrauber aus mit Lebensmitteln und Wasser versorgt worden. Ein mikronesisches Patrouillenschiff sei auf dem Weg zur winzigen, nur 450 Meter langen und 280 Meter breiten Insel, um die Männer abzuholen.

(mt)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken