SOS im Sand

Vermisste Segler entdeckt

(04.08.2020) SOS im Sand! Dank eines riesigen, in den Sand gemalten SOS-Hilferufs sind drei vermisste Segler auf einer Mini-Insel im Westpazifik entdeckt worden. Ein Schiff der australischen Marine sowie Militärflugzeuge aus Australien und den USA haben die Schiffbrüchigen auf Pikelot Island in Mikronesien lokalisiert, teilt das Verteidigungsministerium in Canberra mit.

Die Segler wurden seit drei Tagen vermisst. Offenbar waren sie mit ihrem sieben Meter langen Boot auf dem Weg zum Pulap-Atoll vom Kurs abgekommen – dann ist ihnen auch noch der Treibstoff ausgegangen. Die Segler sind in guter Verfassung und bereits von einem Hubschrauber aus mit Lebensmitteln und Wasser versorgt worden. Ein mikronesisches Patrouillenschiff sei auf dem Weg zur winzigen, nur 450 Meter langen und 280 Meter breiten Insel, um die Männer abzuholen.

(mt)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer