Sotschi: Österreich casht ab

(16.01.2014) Österreich ist schon jetzt Olympiasieger in Sotschi– zumindest im Geschäftemachen. Über 50 heimische Firmen haben im Vorfeld der Olympischen Winterspiele Aufträge ergattert. Und zwar mit einem Gesamtvolumen von rund 1,4 Milliarden Euro. Haupt-Zugpferd ist Bauriese „Strabag“: Das Unternehmen hat das Olympische Dorf errichtet und den Flughafen umgebaut. Dafür kassiert man mehr als 400 Millionen Euro. Dietmar Fellner, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Moskau:

“Österreichs Firmen waren hier wirklich sehr erfolgreich. Nicht nur große Unternehmen, auch Klein- und Mittelbetriebe haben Aufträge an Land ziehen können. Und das lässt uns natürlich schon sehr freudig auf 2018 blicken. Dann wird ja die Fußball-WM in Russland stattfinden. Und wir hoffen, dass unsere Firmen dann erneut so erfolgreich sind.“

Die neue DSDS-Jury ist da!

Silbereisen folgt auf Bohlen!!

Vater zerrt Sohn vor Gericht

Will nicht Alimente zahlen

Vermiest uns Delta den Sommer?

Mutation auf dem Vormarsch

Wildschweine stürmen Strand!

Schock bei Urlaubern

Kind (3) von Balkon gestürzt

Schwer verletzt ins Spital

"Schneewittchen" wird real!

Mit toller Hauptdarstellerin

Flitzer mit Regenbogenfahne

Aufregung bei EM-Spiel

Hafturlaub!

Serienstar aus Haft entlassen