Mit Rücktritt alles richtig gemacht

(27.08.2014) Der Nächste bitte! Jetzt soll Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner die ÖVP als Parteiobmann wieder auf Vordermann bringen. Der Bundesparteivorstand hat sich am Abend einstimmig auf den derzeitigen Wirtschaftsminister als neuen Chef geeinigt. Mitterlehner dürfte sein Ressort behalten, der Job als Finanzminister ist also noch zu haben.

Spindelegger ist gestern ja überraschend von all seinen Ämtern zurückgetreten. Vor allem, weil die parteiinterne Kritik immer lauter geworden ist. Beifall erntet er dafür von Job-Beratern, als Chef hätte er die richtige Entscheidung getroffen. Denn die ÖVP sei hier mit einer Firma vergleichbar, in der die Mitarbeiter geschlossen gegen den Chef rebellieren.

Berufsberaterin Jutta Zagler:
“Spindelegger hat Größe und Rückgrat bewiesen. Denn schlechte Chefs kleben in so einer Situation auf ihrem Sessel. Sie spielen dann ihre Macht aus, Kündigungs- oder Entlassungswellen sind die Folge. Im Endeffekt verliert die Firma gute Mitarbeiter und bleibt auf einem überforderten Chef picken. Also Spindelegger hat hier alles richtig gemacht – ein echt großer Schritt.“

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters