SPÖ-Posting zu Kitzbühel-Mord

Täter sei "glühender FPÖ'ler"

Wirbel um ein Facebook-Posting der SPÖ Langenzersdorf! In dem Beitrag wurde der Fünffachmord von Kitzbühel mit der FPÖ in Verbindung gebracht. Auf der Seite der SPÖ-Ortsgruppe wurde die grauenvolle Tat als „FPÖ-Amoklauf“ bezeichnet, weil der Kitzbühel-Mörder ein „glühender FPÖler“ sein soll. Die SPÖ Langenzersdorf hat das Posting mittlerweile gelöscht und ist in einem neuen Beitrag zurückgerudert. Jenem Mitarbeiter, der das Posting abgesetzt hat, droht nun ein Parteiausschluss.

Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar von der SPÖ Niederösterreich:
"Wir als SPÖ Niederösterreich distanzieren uns ganz klar und entschuldigen uns auch für dieses Posting. Das ist völlig gespürlos und pietätlos, dass man nach dem Fünffachmord in Kitzbühel hier ein derartiges Posting ins Netz stellt. Wir finden, dass so ein tragisches Ereignis niemals für parteipolitische Zwecke verwendet werden darf. Und das ist auch unwürdig der SPÖ gegenüber. Das hat hier überhaupt nichts verloren."

WhatsApp-Update

4 neue Funktionen

Debatte um Philippa Strache

Vilimsky verteidigt 9.500€

Pornhub streicht Anbieter

"Girls Do Porn"

Vorsicht: Fake-Gewinnspiel!

Media Markt warnt

Neuer Dating-Trend: "Fizzing"

= Funkstille

OÖ: Verdächtiger gefasst!

Zwei Messerattacken

Mord: 3-fach Mama vor Gericht

Frau Schädel eingeschlagen

Mars will Fabrik schließen

110 Mitarbeiter betroffen