Sprayerbande vor Gericht

(23.05.2014) Eine Sprayerbande steht heute in Salzburg vor Gericht. Die sieben Angeklagten sollen jahrelang in Salzburg und Umgebung ihr Unwesen getrieben haben. Hunderte Sprayaktionen sollen auf das Konto der Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren gehen. Nichts war vor ihnen sicher: ÖBB-Züge, Busse, Radarkästen, Verkehrszeichen und dutzende Hausmauern. Darunter auch die Außenfassade des Magistrats Salzburg. Der angerichtete Schaden liegt jenseits der 100.000 Euro. Die vermeintlichen Kunstwerke waren oft Beschimpfungen gegen Polizisten und Behörden. Dem Hauptangeklagten drohen bis zu zweieinhalb Jahre Haft.

Maradona ist tot

Fußballwelt trauert

3000$ Trinkgeld für ein Bier

Stammgast hilft vor Shutdown

Silvester: Keine Großfeuerwerke?

Dürften weitgehend ausfallen

Grammy-Frust bei Justin Bieber

falsche Kategorie?

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich