Spritzenattacke: Frau gefasst

(29.12.2017) Update zur Spritzenattacke in Wien: Die mutmaßliche Täterin konnte ausgeforscht werden!

Du hast es ja auf KRONEHIT gehört: Die Frau soll Anfang November in der U6 Station Westbahnhof einen Mann mit einer Spritze attackiert und „AIDS, AIDS“ geschrien haben. Der Mann wurde am Hals verletzt. Er hat danach eine Impfung gegen Hepatitis und Medikamente gegen eine HIV-Infektion erhalten.

KRONEHIT und andere Medien haben am Mittwoch ein Foto der Frau veröffentlicht. Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei nun zur mutmaßlichen Täterin geführt.

Patrick Maierhofer von der Wiener Polizei:
"Hier muss man auch seitens der Polizei klar DANKE sagen! Die Frau wurde jetzt einmal erstbefragt: Sie gibt an, dass sie einen Streit mit zwei Männern gehabt hat, bestreitet aber, dass sie eine Spritze dabei gehabt hat beziehungweise auch, dass sie diese Spritze dann verwendet hat. Wir haben natürlich auch Rücksprache gehalten mit einem Arzt, der die Frau derzeit behandelt: Sie soll nicht HIV-positiv sein, deshalb kann man hier zumindest einmal in eine gewisse Richtung Entwarnung geben."

Keine Grenzkontrollen mehr

Außer zu Italien

Alles anders beim DIF 2020

Kleine Konzerte statt Mega-Event

Zeckenimpfung in Messehalle

Abstand: Stadt Graz weicht aus

Floyds Freundin unter Tränen

"will Gerechtigkeit für George"

Tödlicher Brand auf Bauernhof

140 Feuerwehrleute im Einsatz

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift

Schule: Keine Masken mehr

Heute starten auch Oberstufen

Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday