"Squid Games" in Real Life?

Millionär plant Spiele

(13.10.2021) Die koreanische Netflix-Serie "Squid Games" bricht gerade alle Rekorde - jetzt will der YouTuber "MrBeast" die tödlichen Spiele in der echten Welt spielen. Der Videoproduzent ist dafür bekannt, dass er regelmäßig fremden Personen Autos oder ganze Inseln schenkt.

Jetzt möchte er die "Squid Games" veranstalten - hierbei handelt es sich um tödliche Spiele. Die Serie befindet sich in etwa in 90 Ländern auf Platz 1 der Charts.

Worum geht es bei diesen Spielen?

Personen, die sich gerade in der Schuldenfalle befinden, bekommen die Chance auf einen Millionen-Gewinn - was sie dafür tun müssen? Einfach fünf Kinderspiele meistern. Es gibt aber einen kleinen Hacken an der Sache - scheitern die Spieler, werden sie getötet. 

Nun meldet sich der YouTuber via Tiktok: "Wenn dieser Clip 10 Millionen Likes bekommt, werde ich die "Squid Games" veranstalten". Natürlich dauert es nur wenige Stunden, bis die Marke geknackt werden konnte. Jetzt warten viele darauf, wie, wann und wo die Spiele stattfinden können- hoffentlich mit etwas weniger Blut.

(PASO)

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht

Sorge nach AKW-Beschuss

Angespannten Lage in Saporischschja

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft