Staatsbürgerschaftsverkauf legal?

(13.11.2013) Mit seinen Staatsbürgerschaftsverkäufen sorgt Malta für Wirbel. Der Inselstaat bietet ja auch Nicht-EU-Bürgern Staatsbürgerschaften an. Und zwar um 650.000 Euro das Stück. Damit sollen die Staatskassen aufgefüllt und wohlhabende Menschen auf die Insel gelockt werden. Viele fragen sich, ob das legal ist. Doch Experten geben grünes Licht. Das sei eine rein nationale Angelegenheit. Paul Schmidt von der Gesellschaft für Europapolitik:

„Auch andere Länder haben solche Pläne. In Zypern wird beispielsweise lautstark über Staatsbürgerschaftsverkäufe nachgedacht. Es gibt zwar gewissen Auflagen und Richtlinien, die Staaten dürfen das aber selbst entscheiden.“

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht

Sorge nach AKW-Beschuss

Saporischschja: Angespannten Lage

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft