stall in flammen

Rinder waren im weg

(12.05.2021) Heute ist auf einem Bauernhof in dem Bezirk Mödling ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer breitete sich schnell aus und erfasste einen Stall mit 150 Rindern. Sieben Feuerwehren aus dem Bezirk Mödling und drei Feuerwehren aus St.Pölten Land kamen zur Hilfe. Etwa 100 Einsatzkräfte rückten aus, um die Flammen zu löschen. Neben der Brandbekämpfung waren die Helfer auch mit der Rettung von Tieren beschäftigt, so der Sprecher.

Rinder erschwerten Einsatz

Der Landwirt konnte einen Großteil der Tiere, die sich in dem Stall befanden, hinauslocken. Mehrere Rinder sind vor dem Feuer geflüchtet und wälzten sich am Boden. Daraufhin hatte die Feuerwehr nicht mehr genug Platz, ihre Drehleitern aufzustellen und so die Flammen so schnell wie möglich zu löschen. „Die umherlaufenden Tiere haben zeitweise den Feuerwehreinsatz erschwert, weil kein Platz für das Aufstellen der Drehleitern war“, erklärte Bezirksfeuerwehrkommandant Michael Bruckmüller.

das Feuer wurde erfolgreich gelöscht

Trotz der Hindernisse, wurde das Feuer um 9:30 gelöscht. Acht Löschleitungen wurden benötigt, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Die Tiere konnten auch alle in Sicherheit gebracht werden. Für die Nachlöscharbeiten, die danach noch Stunden dauerten, mussten weitere Fahrzeuge aus anderen Bezirken nach alarmiert werden.

(vz/fd/APA)

0:00 / 0:00

Flugzeug verschwunden

22 Passagiere vermisst

Fiaker zusammengestoßen

Kutscher und Pferde verletzt

1:0 gegen Liverpool

Real mit Alaba CL-Sieger

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete