Starbucks vs. Youporn!

(03.12.2018) Das ist aber schnell eskaliert! Wie berichtet sperren die Starbucks-Filialen in den USA in ihrem WLAN-Netz alle Pornoinhalte. Die Kaffeehaus-Kette will nicht, dass Kinder in ihren Filialen mitbekommen, dass sich einige Besucher offenbar 'schmutzige' Filmchen ansehen.

Ganz nach dem Motto 'Wie du mir, so ich dir' hat nun die Porno-Videoplattform Youporn werbewirksam geantwortet. In einem Memo an die Mitarbeiter ordnet die Geschäftsführung von Youporn nun an, dass Produkte von Starbucks in allen Büros verboten sind. Wir finden: Sehr schräg!

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham