Statue kracht auf Auto: Kids drin

(14.06.2017) Stell dir vor, du sitzt im Auto und plötzlich kracht aus 10 Metern Höhe eine Steinskulptur aufs Dach. Diesen Horror haben drei Kinder in Klagenfurt erlebt. Ein 35-Jähriger rastet aus ungeklärter Ursache völlig aus. Er randaliert vor einem Lokal und schleudert einen Sessel durch die Gegend. Dann flüchtet er in eine Wohnanlage und wirft von dort aus dem dritten Stock eine schwere Steinskulptur in den Innenhof. Die Statue kracht genau auf ein parkendes Auto, in dem drei Geschwister im Alter von drei, fünf und sieben Jahren sitzen.

Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
“Zum Glück ist niemand verletzt worden. Die Kinder hatten da wirklich Glück. Denn das Dach ist durch das Gewicht der Skulptur völlig demoliert worden. Es ist sogar ein Loch im entstanden. Die Polizei hat den Randalierer festgenommen.“

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"